DSGVO

Mouseflow Blog

Sie möchten Mouseflow testen?

Kostenfrei testen

Wie verbinden Sie Ihr ROI mit Ihrem Werbe-Budget


In der Vergangenheit haben Unternehmen Anzeigen geschaltet in Zeitungen geschaltet und den Erfolg durch Kundenanrufe und Erwähnungen gemessen. Mit dem Einzug des digitalen Marketings, müssen wir nicht länger vermuten, oder schätzen, denn wir können uns auf echte Daten berufen.

Sie können Tools wie Mouseflow strategisch dazu einsetzen, um den Erfolg Ihrer Kampagne zu messen. Dies macht es für Sie einfacher bei Ihrem Online-Marketing erfolgreich zu sein, wenn Sie ein Anfänger sind und hilft Ihnen ebenfalls, wenn Sie bereits ein Profi in dem Gebiet sind.

Lassen Sie uns darüber sprechen, wie Sie dies auf Affiliate/Influencer Marketing, SEO und Pay-Per-Click (PPC) Werbung anwenden können.

Affiliate Marketing

Ihre Affiliates werden nur bezahlt, wenn Sie einen Verkauf generiert haben. Mit Mouseflow können Ihre Affiliates messen, wo und wie sie ihre Zielgruppe erreichen. Sie können Ihren Affiliates dabei helfen, Ihren Umsatz so zu optimieren und im Umkehrschluss werden diese Ihnen gegenüber noch loyaler.

Es ist wichtig die Haupttypen von Werbeanzeigen zu kennen und wann welche einzusetzen sind.

  • CPM - Wenn es nur eine kleine bis gar keine Zielgruppe gibt, sind CPM-Anzeigen super. Allerdings sind sie nicht wirklich zielgerichtet.
  • CPC - Wenn es Klicks gibt, aber keine Verkäufe, könnte dies eine profitable Strategie sein.
  • Affiliate Ads - Werbeplätze mit Zielgruppe und Verkäufen. Dies könnte die optimale Lösung sein.

Wenn Ihr Affiliate bzw. Influencer seine Anzeigen platziert, stellen Sie ihm den Tracking-Code von Mouseflow zur Verfügung, um diesen auf seiner Seite einzubinden. Jetzt können Sie die Aufsichnungen und Heatmaps mit ihm teilen und wenn Sie möchten, gemeinsam mit ihm über Optimierungsmöglichkeiten der Anzeigen sprechen.

SEO

Jetzt sprechen Sie mit Ihrem SEO-Berater bzw. Ihrer SEO-Agentur um zu sehen, wo der Traffic herkommt und welche Traffic-Quelle Ihnen mehr bringt. Geben Sie als nächstes diese Begriffe in die Google-Suche ein und schauen Sie, welche Websites auftauchen. Machen Sie sich davon unbedingt Notizen für den späteren Gebraucht.

Schauen Sie, ob auf den Websites direkte Werbeplätze verfügbar sind, oder nutzen Sie Google AdWords, um entsprechende Werbung zu schalten.

PPC

Dies ist ebenfalls eine tolle Möglichkeit. Wenn Sie Pay-Per-Click (PPC) bisher aus kostengründen nicht eingesetzt haben, sind die zuvor gesammelten Informationen zu den Keywords ebenfalls ein guter Anfang.

Mouseflow gibt Ihnen mit echten Daten einen Einblick in Ihre Landingpages und die generelle Usability. Durch den Einsatz von Click, Movement, Scroll und Attention-Heatmaps, wissen Sie genau, was Ihre Besucher interessiert und wo Sie Schlüsselelemente platzieren sollten.

Und wenn Sie Ihre Anzeige ortsbezogen schalten, wird Mouseflows Geolocation-Heatmap Ihr bester Freund. Sie haben darüber hinaus auch noch die Funnel- und Formularanalyse, um Ihre Konversionsrate maximal zu optimieren.

Heatmaps

Nehmen wir an, Sie haben in einem Formular 5 Felder, dann können Sie Mouseflow dafür einsetzen, um in Echtzeit zu sehen, wie die Besucher mit den Feldern interagiert haben und umgehend optimieren.

Form Analytics

Ich empfehle, dass Sie damit beginnen zu messen, wo die häufigsten Klicks entstehen und wie tief auf Ihrer Seite Sie gehen können, bis Sie ein Call-To-Action-Element (CTA), oder ein Formular integrieren sollten.

Bei der Messung der Abbruchrate und dem Betrachten der Aufzeichnungen können Sie direkt damit beginnen, Ihre Formulare zu optimieren. Dabei liefern Ihnen die Aufzeichnungen einen exakten Einblick, wann und wie der Formularabbruch entstanden ist.

Funnels

Wenn Sie noch keinen Account bei Mouseflow haben, dann richten Sie sich doch einfach noch heute einen ein? Die Anmeldung ist kostenfrei!

--

Dieser Gastbeitrag wurde von Adam Riemer von Adam Reimer Marketing geschrieben.


Background Image

Sind Sie bereit? Jetzt Kunde werden.

Kostenfrei testen