DSGVO

Mouseflow Blog

Sie möchten Mouseflow testen?

Kostenfrei testen

Wie Sie mit Mobile-Marketing Ihre Marke stärken


Die stark zunehmende Abhängigkeit der Menschen von Ihren Smartphones, bietet für Vermarkter großes Potential. Da die Marktanforderungen sich kontinuierlich verändern bzw. weiterentwickeln, ist es besonders wichtig, über aktuelle Trends und Analysen informiert zu sein.

Jerry Dischler, Vice President Product Management, für Google AdWords sag dazu: "In 10 Ländern übersteigen die über ein Mobile-Device generierten Suchanfragen bereits jene, die über den klassischen Desktop aufgerufen werden - dazu gehören ebenso die USA wie auch Japan. Damit sind den Vermarktern unzählige neue Möglichkeiten gegeben, die Menschen zu erreichen."

Leverage mobile marketing for effective branding

Optimieren Sie Ihren Content

Klassische Desktop-PC's und modernen Smartphones laufen auf unterschiedenlichen Betriebssystemen und es werden häufig andere Browser verwendet, oder zumindest unterschiedliche Versionen dieser. Dies hat zur Folge, dass Ihr Content nicht zwingend auf jedem Device gleich aussieht und wenn Ihre Website nicht im Responsive-Design gehalten ist, wird dies vor allem Ihre mobilen Besucher schnell frustrieren. Die damit verbundene Bounce-Rate wird den Algorythmen von Google überhaupt nicht gefallen. Diese nennt Google übrigens: Panda, Pinguin und Kolibri.

Optimieren Sie Ihre Website und befolgen Sie die folgenden Tipps:

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Quelltext in HTML5 gehalten ist, um eine optimale Funktionalität zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen und Browservarianten zu gewährleisten.
  • Verwenden Sie relevante und hochauflösende Grafiken im richtigen Format, die eine kleine Deteigröße aufweisen und modernen Design-Standards folgen.
  • Stellen Sie durch ein Update Ihrer Website sicher, dass diese unbedingt im Responsive-Design gestaltet ist. Ein gutes Tool, um dies zu testen ist der Device-Mode in der Google Entwicklerkonsole. *Alle Buttons, Links und sonstigen klickbaren Elemente sollten unbedingt für die Bedienung mit einem Touchscreen ausgelegt sein. Ihre Call-to-Action-Elemente sollten direkt sichbar sein und auch einfach zu klicken sein.
Setzen Sie auf das Feedback Ihrer Kunden

Mobile Anwendungen und Cloud-Systeme machen es sehr einfach, dass direkte Feedback Ihrer Kunden einzuholen und kann Ihnen somit direkt Hilfe leisten. Dies macht es auch für Ihre Kunden einfacher mit Ihnen zu kommunizieren. Mit dem Einsatz der folgenden Tools können Sie das Feedback Ihrer Kunden auf einem Weg einholen, der für diese angenehm ist.

Cloudvote: Gestalten Sie interaktive Präsentationen, mit denen Sie Fragen stellen, Feedback einholen sowie Abstimmungen und Umfragen erstellen können.

MailChimp: Das System ist für seine Usability bekannt und ermöglicht das Hinzufügen von Fragen und Bewertungen. Sie haben die Möglichkeit, gezielt Kampagnen für mobile Besucher via E-Mail zu fahren und die Ergebnisse zentral im Dashboard von MailChimp auszuwerten.

Push-Benachrichtigungen und In-App-Nachrichten

Push-Benachrichtigungen und In-App-Kampagnen sind die pupulärste Strategie im Mobile-Marketing. Beide Varianten können stark presonalisiert werden und sind äußerst effektiv.

Push notifications sind super, um bei einem User eine direkte Interaktion hervorzuheben, die nicht gerade in Ihrer App aktiv sind. Mittels Chrome Web-Apps, können Sie Nutzer ohne eine native App erreichen. Push-Benachrichtigungen können sehr hilfreich sein, können aber ebenfalls auch bei unbedachtem Einsatz zu schneller Frustration beim Nutzer führen. Erfolgreiche Kampagnen haben immer den Benutzer im Fokus, werden gezielt ausgesteuert und enthalten selbstverständlich entsprechend relevante Inhalte.

Wenn Der Benutzer Ihre App bereits aktiv nutzt, sind In-App-Nachrichten eine spannende Option, um die Interaktion und Konversionen zu steigern und dabei gleichzeitig die durchschnittliche Zeit, die ein Nutzer mit Ihrer App verbringt, zu verlängern.

Grundsätzlich lässt sicht sagen, dass Push-Benachrichtigungen und In-App-Nachrichten bestenfalls miteinander kombiniert werden und diese als Teil einer weitergehenden Marketing-Strategie ergänzend eingesetzt werden.

Steigern Sie Konversionen mit Gutscheinen und Rabatten

Messen Sie das Engagement: Wenn ein Besucher auf Ihre Website gelangt, nachdem er irgendwo im Internet einen Gutschein oder Banner geklickt hat, sollte die entsprechende URL spezifische Kampagneninformationen enthalten. Damit können Sie anschließend diese Besucher tracken, sortieren und für Remarketing-Kampagnen taggen. Ein Tool, um genau dies auf einfache Weise zu tun ist Mouseflow. Sie können nicht nur nach Referrer auf Ihre Website filtern, sondern sich auch die gesamte Session des Besuchers auf Ihrer Website als Aufzeichnung später zur Auswertung und Optimierung anschauen.

Aktivitätsabhängige Kampagnen: Gutscheine können aktivitätsabhängig in Echtzeit generiert werden. Dies bietet Ihnen die Gelegenheit, dem Besucher gezielt ein Angebot auf Ihrer Website genau in dem Moment noch schmackhafter zu machen, wenn er sich eh gerade über diesen Artikel informiert. Alternativ können Sie Ihren Besucher so aber auch an einen bestimmten Artikel erinnern, den er sich auf Ihrer Website angeschaut hat, bevor er zu einem anderen Artikel übergegangen ist.

Zusammenfassung

Das Smartphone ist für viele Menschen zu einem der wichtigsten Begleiter im täglichen Leben geworden. Sie helfen uns heutzitage bei unzähligen Aufgaben und wir stellen fest, wie aufgeschmissen wir mittlerweile sind, wenn wir unser versehentlich auf der Kommode vergessen und das Haus verlassen. Sollte Ihr Unternehmen heute noch nicht ins Mobile-Marketing eingestiegen sein, ist es die Zeit, sich über eine passende Strategie Gedanken zu machen.

--

Die Gastauthorin Amy Porras arbeitet als Digital Marketing Strategist.

Quelle: https://adwords.googleblog.com/2015/05/building-for-next-moment.html

Bildquelle: http://marketingland.com/wp-content/ml-loads/2016/03/mobile-tipping-point-ss-1920-800x579.png


Background Image

Sind Sie bereit? Jetzt Kunde werden.

Kostenfrei testen